FDM Druckverfahren ...

Das FDM (Fused Deposition Modeling) bezeichnet ein Fertigungsverfahren, mit dem ein Werkstück schichtweise aus einem schmelzfähigen Material (Filament) aufgebaut wird. Dies wird auch als "additives Fertigungsverfahren" bezeichnet, da hier Material aufgetragen und nicht abgetragen wird (wie z.B. beim Fräsen oder Drehen).

Materialien ...

Generell können alle gängigen Filamente in den verschiedensten Farben verarbeitet werden. Meistens kommen jedoch ...

  • PLA
  • Tough PLA
  • Nylon 
  • ABS 

... zum Einsatz.
Wir beraten Sie gerne bei der Auswahl.

Was kann gedruckt werden ...

Wir verwenden neben dem eigentlichen Filament (im Bild "Tough PLA schwarz") ein wasserlösliches Support-Material (PVA). 
Durch Drucken einer Stützstruktur mit PVA sind z.B. Überhänge kein Problem. Folglich können alle nur denkbaren Geometrien sowie bewegliche Teile gedruckt werden. Das Support-Material wird im Nachgang durch ein Wasserbad rückstandsfrei entfernt.
Außerdem können durch die verfügbare Bauraumgröße von ca.
330 x 240 x 300 mm auch größere 3D-Drucke realisiert werden.

Preise ...

Anders als andere Anbieter berechnen wir nicht das Geometrie-Volumen sondern lediglich das verbrauchte Material.
Sie können demnach die Kosten für ein 3D-Modell erheblich verringern, wenn Sie das Modell nicht im Vollen drucken lassen. Teilen Sie uns bei Ihrer Anfrage mit welche Layerhöhe (mm), Wandstärken (mm) und Füllmenge (%) Sie bevorzugen.
Auch hier beraten wir Sie selbstverständlich sehr gerne.